Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Am 17.09.1983 hat die Gründungsversammlung unseres Fördervereins stattgefunden. Bereits drei Jahre vorher hatte sich ein Kreis von Eltern regelmäßig getroffen, um die Schaffung und Förderung von Einrichtungen im Großraum Nürnberg vorzubereiten. Der Kauf eines Anwesens im Landkreis Neustadt/Aisch durch die Camphill Gemeinschaft Nürnberg e.V. und die Errichtung des ersten Gebäudes, der Grundstein des jetzigen Hausenhofes, wurde mit finanziellem Risiko und viel Eigenleistung der Gründungsmitglieder geschafft.

1993 wurde der  Werkstattverbund der Camphill Werkstatt am Goldbach mit den Werkstätten der Camphill Dorfgemeinschaft Hausenhof und der Lebensgemeinschaft Münzinghof vollzogen. Die Anerkennung als Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) wurde vorerst nur befristet erteilt.
1994   erfolgte der Einzug der Camphill Werkstatt am Goldbach in das alte Werkstufengebäude in der Urbanstr. 4a und ist seitdem eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) des freien Trägervereins Camphill Gemeinschaft Nürnberg e.V.

Das Leben in Camphill hat sich aus der Grundidee entwickelt, dass alle Menschen, ob mit oder ohne behindertenbedingten Einschränkungen, vollwertige Persönlichkeiten sind und ein Recht auf ein ausgefülltes und sinnvolles Leben in Freiheit und Würde haben.
Diese Ideen sollen im täglichen Leben verwirklicht werden und die begleiteten Menschen sollen die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten zu entdecken, zu entwickeln und einzubringen.
Camphill bietet den Menschen mit Unterstützungsbedarf besondere Ausbildungsmöglichkeiten, Arbeitsstätten und Plätze zum Leben an. Es soll ein Umfeld geschaffen werden, in dem man sich freundschaftlich und mit Achtung begegnet. Jeder Einzelne wird in seiner unverwechselbaren Persönlichkeit respektiert.
Die begleiteten Erwachsenen leben in den Camphill-Dorf-Gemeinschaften. Hier bildet die soziale Gemeinschaft die Grundlage für die Ausgestaltung eines sinnerfüllten, abwechslungsreichen Berufslebens, mit breitgefächertem Arbeitsangebot in Produktions- und Dienstleistungswerkstätten.
Mit verschiedenen Konzepten bemühen sich die Gemeinschaften, auch Menschen im Alter weiterhin eine Heimat zu geben und sie würdevoll bis zum Tod zu begleiten.
Die Camphill-Gemeinschaften sind bestrebt, die Ideen von Camphill mit den heutigen Anforderungen zu verbinden.